Über uns...

Das Haus, das wir vermieten, gehörte einst meinen sardischen Grosseltern. Da ich früher jedes Jahr mit meinen Eltern und meiner Schwester für die Sommerferien da hin fuhr, verbrachte ich praktisch die Hälfte meiner Kindheit in diesem Haus.

 

Als meine Grossmutter verstarb, ging das Haus an meine Mutter Miranda und ihren Bruder über. Da es nur Kosten verursachte, stand der Verkauf des Hauses im Raum und ich sah ein Stück meiner Kindheitsgeschichte dahinschwinden.

 

Also bat ich meine Mutter um einen Sommer lang Zeit, um zu versuchen, die beiden separaten Wohnungen im Haus an ferienfreudige zu vermieten.  Die "Famiglia" war skeptisch, denn die Wohnungen bieten wirklich keinen besonderen Luxus, nur die Grundausstattung. Aber meine Mutter glaubte an mich, wie sie das immer tut, naja, sie kann nicht anders, ist halt meine "Mama"...

 

Meine Überzeugung war, dass genau das "Einheimische" an diesem Haus den Reiz ausmacht und uns vor allem die Gäste beschert, die ein fremdes Land mit respekt bereisen und eben diesen einheimischen Wohnstil wählen, weil sie Kontakt zum Land und der Bevölkerung suchen.

 

Da wir nicht darauf aus sind am Haus zu verdienen, sondern halt die Kosten decken wollen, haben wir den Vorteil, dass wir unsere Preise niedrig halten können. Somit bleiben wir für Familien, auch mit kleinen Kindern, für Studenten oder andere ganz normale Leute mit nicht so hohem Einkommen, erschwinglich.

 

Tatsächlich können wir dank unseren Gästen nicht nur die Kosten decken, sondern es bleibt auch meist etwas übrig um ein paar Renovationsarbeiten am Haus durchzuführen.


Im 2014 hat die Schwester meiner Mutter mich gefragt, ob ich nicht auch ihre Mansardenwohnung in diese Seite aufnehmen kann, was ich natürlich gerne tat.

 

Es war mir wichtig diese Zeilen zu schreiben, da es viele Betrüger im Internet gibt. Wenn Sie noch ein bisschen mehr über mich erfahren möchten, können sie dies tun, indem Sie hier drauf klicken. Aber achtung, Sie verlassen dann die casanonna.ch Seite, müssen den "zurück-button" Ihres Browsers verwenden um hierher zurück zu kommen.

 

Herzlich

 

Cornelia Morel